Wer in der Lage ist, die Besucherzahlen seiner Webseite zu messen, der ist meist auch in der Lage herauszufinden, über welche Bildschirmauflösung das Gerät verfügte, über der der Interessent auf der Seite war.

Dort erkennt man zudem, dass die Geräte unterschiedlichste Monitorabmaße besitzen. Einigen ist bestimmt schon aufgefallen, dass die eine Webseite auf dem Smartphone sehr klein dargestellt wird und man den Text zum Lesen vergrößern muss. Andere Internetseiten sehen auf dem Handy mit ihren großen Buttons und leserlichem Text dagegen aus wie eine App. Der PC zeigt jedoch eine normale Internetseite.

Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Responsive_Webdesign

Quelle: Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/Responsive_Webdesign

 

Warum ist das so?

Das Phänomen wird durch das sogenannte Responsive Design hervorgerufen. Die Programmierung der Webseite lässt es zu, dass die Abmaße des darstellenden Monitors erkannt werden und eine entsprechend optimierte Version des Internetauftrittes abgerufen und angezeigt wird.

Dies hat den Vorteil, dass der Betrachter die auf der Seite liegende Information sehr gut erkennen und lesen kann. Somit wird er auch über die mobile Website-Version auf der Seite gehalten, um dort seine gesuchte Information zu finden.

Da stellt der eine oder der andere sich nun die Frage:

Ist meine Homepage noch zeitgemäß?

 

Wer bereits eine ältere Homepage besitzt, kann über die einen Service von Google testen

Hier geht’s zum Responsive Test

Kontakt

5 + 9 =